"Uns ist das Wohl unserer Tiere sehr Wichtig!"

Tierschutz und Tierwohl

Unsere Tiere werden artgerecht gehalten: Sie haben insgesamt genügend Weidefläche, in der sie sich bewegen können, als auch Heu und Wasser zur freien Verfügung.

 

Leben in der Herde: Unsere Tiere werden getrennt nach Geschlecht mindestens zu zweit gehalten, damit die Tiere entspannt sind (Sollte dies bei Hengsten aufgrund regelmäßigen Rangkämpfen nicht möglich sein, haben sie Artgenossen in Sichtweite und ist dies keine Dauerlösung). Unsere Fohlen wachsen in einer Herde mit Artgenossen auf und werden ab 10 Monaten mit der Alpakafreundlichen "cameliddynamics"-Methode halfterführig gemacht. Vorher ist der Kontakt zu Menschen reduzierter, um einer Fehlprägung vorzubeugen.

Alpakawanderung: Unsere Alpakas wandern höchstens einmal täglich und in der Regel nur am Wochenende. Somit haben sie genügend Zeit, ihren normalen Verhaltensweisen nachzugehen. Bei Wanderungen werden nur unsere Hengste mitgenommen, die speziell trainiert sind und in der Regel einen sehr entspannten Charakter haben. Bei der Wanderung werden ausführliche Fresspausen eingelegt, worauf sich die Alpakas besonders freuen. Außerdem haben sie im Wald das Angebot, sich im Gebüsch zu Schubbern, das sehr gerne genutzt wird.

 

Alpakas streicheln und füttern: Bei dem Alpaka Meet&Greet können die Stuten mit feinem Heu gefüttert werden. Dabei wird den Tieren immer die Möglichkeit eines Rückzugs gegeben, wenn sie keinen Kontakt zu Menschen haben möchten. Ein sanftes Streicheln wird dann möglich, wenn die Stuten bei vorsichtiger Annäherung freiwillig stehen bleiben und sich gerne streicheln lassen.

Alpakaschur: Alpakas wurden vor tausenden von Jahren von den Inkas zur Wollgewinnung gezüchtet. Da sie ihr Vlies nicht selbst verlieren, müssen sie vor der Sommerhitze geschoren werden. Zwar ist die Schur für die Tiere etwas stressig, doch 20min einmal jährlich sind tragbar, da sie sich anschließend über ihren Sommerlook freuen. Bei der Schur werden präventiv Vorkehrungen getroffen, um die Tiere nicht zu verletzen.

Unsere Tiere werden nicht geschlachtet! Sie haben ein schönes Leben, die Hengste dürfen regelmäßig auf Erkundungstour und haben dadurch Abwechslung. Unsere Stuten werden auf der Weide verwöhnt. Und einmal jährlich kommt die Wolle ab, damit es ihnen im Sommer nicht zu warm wird.

Was für ein schöneres Leben kann man denn haben?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.